Latest News (Blog)

Trion-Fantasie-Duelle – Werde ein Meister! 17.05.2018 - 16:51 - Schließe dich den Herausforderern an und beweise, dass du das Zeug dazu hast, die Nummer eins von Smeet City zu werden! ... mehr
Rätsel Mann / Rätsel Frau 17.05.2018 - 11:36 - Der erste Teil bezieht sich auf die Frau - ein Buch mit sieben Siegeln (oder wie die Männer es nennen würden: "Hä..was meint sie damit?!") ;)   ... mehr
Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon 14.05.2018 - 15:20 - Unfassbar!   ... mehr
Smeetovision 2018 – and the Winners are… 14.05.2018 - 09:52 - Die Würfel sind gefallen!     ... mehr
Erlebe den Eurovision Song Contest in der Bar Boa Vida! 09.05.2018 - 18:00 - Smeet City's erstklassige portugiesische Bar ist der perfekte Ort, um die Show live aus Lissabon anzuschauen!   ... mehr

Zur Blog-Übersicht

Bereit für ein Unterwasser-Abenteuer in der dunklen Tiefsee?

Als ihr vor ein paar Tagen durch die Smeet Daily News geblättert habt, ist euch eine seltsame Stellenanzeige aufgefallen, die wie folgt lautete: „Aufregende und abenteuerliche, wasserlastige Position zu vergeben. Bitte bewerben Sie sich nur, wenn Sie gut schwimmen können!“ Das Gehalt schien gut zu sein, besonders weil ihr letzte Woche euer Geld für eine eigene Ladung Schokolade der „Cocoa Company“ ausgegeben habt. Wenn ihr jetzt darüber nachdenkt, wart ihr so naiv, anzunehmen, dass es sich bei der Arbeit darum handeln würde bei Schnorchen-Ausflügen auszuhelfen, oder im schlimmsten Fall darum Touristen zu Hai-Käfigen zu fahren.

Eine Woche später, findet ihr euch selbst im „Neptun“ wieder, einer Tiefseetaucherglocke, am Boden des smeetischen Meeres. Ihr helft einem Team von Forschungswissenschaftlern, eine Gruppe Experten, die so talentiert und außergewöhnlich sind, dass es euch unerklärlich ist, dass ihnen nicht aufgefallen zu sein scheint wie fürchterlich unterqualifiziert ihr für diese Arbeit seid. Es ist als würde Mr. Bean Dustin Hoffmann und Co im Sience-Fiction Film „Sphere“ helfen wollen.

Wir haben also bisher zwei Dinge definitiv gelernt . a) ein Doktortitel in Meeresbiologie zu haben bedeutet nicht unbedingt, dass man ein guter Personaler ist und b) das ich dringend Nachhilfe in popkulturellen Referenzen brauche. Aber das ist alles nicht so wichtig, ihr habt genug Arbeit.

Das größte Problem hier ist das wenige Licht. Das ist einfach immer noch die TIEFsee. Ihr wurdet damit beauftragt leuchtendes Plankton aus dem Wasser einzusammeln, dass wiederum mit verschiedenen Fischschwärmen kombiniert werden kann, die dann „Mysteriöse Lumineszenz“ herstellen. Damit könnt ihr die Unterwasserlichter der Neptun anwerfen und hoffentlich auch einige neue Fische anlocken. Das klingt alles extrem spannend. Es sei denn man mag kein Wasser. Oder Fische. Oder dunkle, enge Räume. Wobei ihr das in dem Fall wohl im Vorstellungsgespräch hättet sagen sollen, oder?

Viel Glück, Smeeters!