E-Sport

Was bedeutet E-Sport?

E-Sport ist die Abkürzung für elektronischen Sport. Das heißt es handelt sich hierbei um Spiele und „Sportarten“, die an Computer und/ oder Konsolen ausgetragen werden. Wichtig ist dabei, dass das jeweilige Spiel einen Multiplayermodus besitzt, damit verschiedene Spieler in einen Wettkampf treten können. Spieler von professionellen verdienen mit dem Spielen oft Geld. So beziehen sie oft ein Gehalt von ihrem Clan und leben vor allem von Preisgeld und Sponsorengeldern. Vor allem in Südkorea genießen die Topspieler im E-Sport beinahe Nationalheldenstatus. Fanclubs und Fernsehübertragungen sind hier keine Seltenheit. Der Profispieler braucht für den E-Sport neben viel Training besonders gut ausgeprägte motorische und geistige Fähigkeiten, die ihm einen Vorteil gegenüber anderen Spielern verschaffen.

Die Geschichte des E-Sports

Seitdem es Computerspiele mit Mehrspielermodus, gibt es Wettkämpfe. Das erste richtige Gaming Videospielteam war wohl das U.S. National Video Game Team 1983. 1984 wurde die erste Videospiel-Weltmeisterschaft ausgetragen. Durch die Verbreitung des Internets bekam der E-Sport noch einmal einen deutlichen Aufschwung und ist heute für einige ein lukratives Geschäft geworden.

Die Regeln des E-Sports

Die eigentlichen Spielregeln werden von dem Spiel, welches die Grundlage des jeweiligen Wettkampfs bildet, vorgegeben. Daneben gelten wie in jeder Sportart auch beim E-Sport Dinge wie Fairness und Ehrlichkeit. Da große Finals fast immer auf Lan Partys ausgetragen werden, ist das Schummeln bei solchen Events nahezu ausgeschlossen.

E-Sport: E-Sport bezeichnet das Spielen von Computerspielen unter WettkampfbedingungenE-Sport: E-Sport bezeichnet das Spielen von Computerspielen unter Wettkampfbedingungen