Glossar Navigation

Jetzt kostenlos anmelden

Lan Partys

Was sind LAN Partys?

Bei LAN Partys werden viele private Computer über das sogenannte Local Area Network (LAN) miteinander verbunden. Hierbei können sich alle Teilnehmer in Online Spielen, bei denen Taktiken, Geschicklichkeit und Strategien gefragt sind, messen. Die Anfänge der LAN Partys liegen im Jahre 1987, hier wurde noch nicht über ein typisches Netzwerk gespielt, sondern über die MIDI-Schnittstelle. Auch gab es damals nicht so viele Computerbesitzer, sodass es wenige Treffen dieser Art gab. Heutzutage gelangen LAN Partys immer mehr in die Öffentlichkeit und dadurch auch in Verruf, da auf solchen Veranstaltungen der Ego-Shooter (Ich-Schütze) immer populärer wird, auch wenn im Verhältnis dazu LAN Partys ziemlich friedlich ablaufen. 

Was versteht man unter öffentlichen LAN Partys?

Öffentliche LAN Partys werden durch offizielle Veranstalter organisiert und gehen über einen längeren Zeitraum, meist über ein Wochenende. Diese Veranstaltungen sind kostenpflichtig, da für den Strom, das Netzwerk, Catering und meist auch für Schlafräume gesorgt wird. Die Teilnehmerzahl liegt zwischen 50 und mehreren tausend Mitgliedern, was für den Veranstalter auch rechtliche Vorschriften mit sich bringt. So müssen beispielsweise genügend Fluchtwege und auch Sanitätswachen vorhanden sein, sowie das Jugendschutzgesetz eingehalten wird.

Was sind private LAN Partys?

Private LAN Partys finden unter Freunden statt, die sich in privaten oder gemieteten Räumlichkeiten mit ihrer eigenen Ausrüstung treffen, um gemeinsam bzw. gegeneinander zu spielen. Hier kommt es auch eher vor, dass minderjährige Mitspieler dabei sind, die Spiele ohne entsprechende Altersbeschränkung spielen. Auch können Daten illegal ausgetauscht werden, da die Übertragung durch das LAN Kabel viel schneller und müheloser geht. Im Spiel direkt kann man sich über den Chat austauschen um eventuelle Vorgehensweisen durchsprechen zu können oder auch einfach davon abzulenken. 

Lan PartysLan Partys