Browser

Was ist ein Browser

Ursprünglich wurde die Navigation innerhalb eines Betriebssystems als browsen bezeichnet. Ein Browser wie man ihn heute kennen ist ein Computerprogramm, welches zur Darstellung von Internetseiten dient. Das Nutzen eines solchen Browsers und das Aufrufen der verschiedenen Internetseiten mit Hilfe dieser Software wird auch Surfen genannt. Browser können verschiedene Arten von dokumententypen wieder geben wie z.B. HTML, Flash oder einfache Bilder im Jpeg oder gif Format.

Geschichte des Browsers

Der erste Webbrowser wurde im Jahr 1990 unter dem Namen Nexus von Timothy John Berners-Lee entwickelt. Dieser Browser musste jedoch manuell Grafiken öffnen und nicht wie wir es heute kennen, das sich Bilder automatisch aufbauen, sobald wir eine Internetadresse anwählen. Parallel zu diesem Browser wurde ein reiner Textbrowser entwickelt, welcher auf allen Rechnern Betriebsfähig werden sollte, der Line Mode Browser. Diese Beiden Browser wurden erstmal 1991 öffentlich Bekannt gemacht. Im Jahr 1993 gab es dann den ersten automatischen Browser, der Browser Mosaic NCSA, welcher Bilder und Text darstellen konnte und diese Inhalte auch automatisch öffnete.

Die verschiedenen Arten von Browsern

Heutzutage gibt es verschiedene Arten von Browsern, welche man zum Surfen im Web nutzen kann. Die am häufigsten genutzten Browser sind der Microsoft Internet Explorer und Mozillas Firefox. Darüberhinaus gibt es Browser von anderen Herstellern wie Google Chrome, Safari und Opera. Welchen Browser man verwendet bleibt einem selbst überlassen und richtet sich stark nach persönlichen Präferenzen, denn im Großen und Ganzen stehen einem bei jedem Browser alle wichtigen Funktionen zur Verfügung. Das Zeitalter des Web 2.0 ermöglicht es jedem Nutzer seinen Browser und das Browsen an sich auf seine individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Browser: Starte deinen Browser und tauche ein in die virtuelle Welt von SmeetBrowser: Starte deinen Browser und tauche ein in die virtuelle Welt von Smeet